John Sheridan

Aus B5Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
John Sheridan
Hilfe siehe Charakter-Infobox
Promotionbild von Bruce Boxleitner als John Sheridan
Geburtsdatum: 2215
Geburtsort: Erde
Todesdatum: 2281
Sterbeort: Coriana 6
Volk: Mensch
Vater: David Sheridan
Mutter: Miranda Sheridan
Geschwister: Elizabeth Sheridan
Ehepartner: Elizabeth Lochley (2239, nur kurzzeitig), Anna Sheridan (2249-2260), Delenn (seit Ende 2261)
Kind(er): David Sheridan (mit Delenn)
Darsteller: Bruce Boxleitner
Synchronsprecher: Joachim Tennstedt

John Sheridan war der Kommandant der Raumstation Babylon 5 und später der Präsident der Interstellaren Allianz. Er spielte eine entscheidende Rolle im Krieg gegen die Schatten und im Erdbürgerkrieg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kindheit und Jugend

John Sheridan wird im Jahr 2215 auf der Erde geboren. Er hat noch eine jüngere Schwester namens Elizabeth. Der Vater der beiden, David Sheridan ist zu dieser Zeit ein hochrangiger Diplomat im Dienst der Erd-Allianz, sollte sich aber später vom aktiven Dienst zurückziehen und ein Farmer werden.

Frühe Karriere

Im Jahr 2236 wohnt er als 21-jähriger dem Amtsantritt des neuen Dalai Lama in Tibet bei und genießt mit diesem ein gemeinsames Essen. Nach der Zeremonie beugt sich der Dalai Lama zu ihm herüber und fragt ihn, ob er alles verstanden habe. Sheridan ist ehrlich und verneint die Frage. "Eine gute Antwort", gibt der Dalai Lama zu. "Und wenn du so weitermachst, wirst du eines Tages in der Lage sein, zu erkennen, was du nicht verstehst." (siehe Die Feuerprobe).

Im gleichen Jahr beginnt er auch seine Ausbildung an der Akademie der Erdstreitkräfte. In der Nacht vor der Abschlußprüfung wird Sheridan von großer Nervosität belastet und kann nicht einschlafen, woraufhin sein Vater in den Garten geht, und es mit Hilfe des Gartenschlauches so lange auf das Dach regnen läßt, bis John endlich eingeschlafen ist.

Nach dem Akademieabschluss heiratet er 2239 die ebenfalls frisch zum Offizier ernannte Elizabeth Lochley, die Ehe hält allerdings nur wenige Monate. Seinen ersten Dienst leistet er unter dem Offizier Jack Maynard bei der Mond-Mars-Patrouille, wo er sich den Spitznamen "Sumpfratte" einhandelt (siehe Rettet die Cortez!).

Während des Erd-Minbari-Krieges

Anfang der 2240er Jahre lehnt er eine prestigeprächtige Position an Bord der Prometheus aus Loyalität zu seinem Captain Roger Sterns ab und tritt der Crew der Kriegsschiffes Lexington bei. Während des Erd-Minbari-Krieges gelingt ihm an Bord dieses Schiffes der einzige Sieg, den die Menschen über die Minbari erzielten. Als bei einem Angriff Captain Sterns getötet wird, übernimmt er das Kommando auf dem Schiff und läßt den Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter verminen. Mit Hilfe eines gefälschten Notsignals lockt er das Flaggschiff der Minbari, die Drala Fi ("Black Star") an, die von der folgenden Explosion zerstört wird (siehe Ein neuer Anfang). Dies trägt ihm bei den Minbari die Bezeichnung "Starkiller" ein. Jahre später gelingt es Susan Ivanova, ein Trümmerstück der Drala Fi zu finden, das sie ihm zu Weihnachten schenkt.

Wieder zurück auf der Erde, soll er mit Dr. Stephen Franklin und G'Kar in einer geheimen Mission den Führer der Ranger, Lenonn, treffen und Friedensverhandlungen einleiten. Die Centauri bombardieren dieses Treffen jedoch, Lenonn wird schwer verwundet und kann Sheridan vor seinem Tod noch etwas ins Ohr flüstern, was nach der Verhaftung durch die Minbari zur Freilassung führt, als er den Satz an Delenn weitergibt.

Aufstieg zum Captain

Nach der Heirat mit Anna Sheridan im Jahr 2249 übernimmt er das Kommando über die Basis der Erdstreitkräfte auf Io, wo Susan Ivanova 2250 das erste Mal unter ihm dient. Anfang 2251 hilft Sheridan bei der Niederschlagung der Aufstände auf dem Mars, wo er mit Jeffrey David Sinclair zusammenarbeitet. Nach dem Ende der Unruhen wird er nach Orion versetzt und am 2. März 2253 zum Captain befördert.

2255 sieht er letztmalig seine Frau, da er 2256 eine dreijährige Mission an Bord der Agamemnon übernimmt und daher Anna nicht mehr sieht, bevor sie an Bord der Icarus geht. Bei ihrem letzten Gespräch bedauern die beiden noch einmal, auf Grund ihrer Karrieren den Urlaub nicht gemeinsam verbringen zu können. Entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit schließen sie diesmal nicht mit den Worten "Ich liebe dich".

Die Icarus wird wenig später Berichten zufolge nahe Z'ha'dum zerstört (siehe Rückkehr der Finsternis). John sollte das unterlassene Ende des Gesprächs noch eine lange Zeit verfolgen. An Bord der Agamemnon führt er die Drei-Jahres-Mission fort, welche zu einem Erstkontakt mit den Tikar führt.

Auf Babylon 5

Am 9. Januar 2259, nach dem Weggang von Commander Sinclair, wird Sheridan vom neuen Präsidenten Morgan Clark zum Kommandanten der Raumstation Babylon 5 ernannt. Es dauert nicht lange, bis die Minbari ihr Mißfallen über seine Ernennung zum Ausdruck bringen. Die Tragati, ein Minbari-Schiff aus dem Krieg, verläßt ihr selbst auferlegtes Exil, in das sich die Crew aufgrund des unrühmlichen Kriegsendes zurückgezogen hat, und kommt nach Babylon 5. Indem sie Sheridan dazu zwingen wollen, auf sie zu feuern, wollen sie die Ehre wiederherstellen, aber Sheridan durchschaut das Manöver und kann so Schlimmeres verhindern (siehe Die Feuerprobe).

Aber damit ist es nicht vorbei. Einige Zeit später wird von einigen Minbari ein Zwischenfall inszeniert, in dem Sheridan einen Minbari töten muss. Daraufhin wird ihm ein Mord angehängt. Er behauptet, der Minbari hätte auf seine Aufforderung, sich zu beruhigen, gewantwortet: "Eher sterbe ich!", was ein Minbari-Zeuge jedoch als "Eha stabat." wiedergibt, was in etwa "Ich ergebe mich." bedeutet. Durch die Intervention von Lennier können die Vorwürfe jedoch entkräftet werden (siehe Minbari lügen nicht).

Sheridan ist von seiner neuen Aufgabe als Stadtverwalter allerdings auch weiterhin nicht sehr begeistert. Vor allem die unzähligen Bagatellen rauben ihm den letzten Nerv, die es in der klaren Organisationsstruktur eines Raumschiffes niemals gegeben hätte. Bald nach seiner Kommandoübernahme befördert er Susan Ivanova zum Commander und überträgt ihr einen Teil der diplomatischen Aufgaben.

Die Unterschiede zu seinem vorherigen Kommando werden ihm besonders schmerzlich bewußt, als Captain Maynard mit seinem Schiff, der Cortez, auf der Station eintrifft. Als die Cortez wenig später im Hyperraum in Schwierigkeiten gerät, ist Sheridan der erste, der ein verloren geglaubtes Schiff aus dem Hyperraum bergen kann. Während dieses Zwischenfalls sieht einer der Kampfpiloten, Warren Keffer, ein spinnenähnliches Raumschiff der Schatten und beschließt, danach zu suchen (siehe Rettet die Cortez!).

Während des Schattenkrieges

Er wird Teil der Verschwörung des Lichts, welche sich der bevorstehenden Rückkehr der Schatten widment und in die er recht bald auch den Sicherheitschef Garibaldi, Ivanova und Dr. Franklin einweiht. Im Schattenkrieg übernimmt er die Führung der Armee des Lichts aus Rangern und mehreren Mitgliedern der Liga der blockfreien Welten.

Als Botschafter Kosh von Schattenkriegern ermordet wird, siedelt ein Teil von ihm in Sheridan über (siehe Zeit des Abschieds). Als Sheridans Frau Anna, die alt tot gilt, plötzlich an Bord der Station auftaucht und ihn überredet, mit freiem Geleit nach Z'ha'dum zu gehen, folgt er trotz aller Warnungen. Auf Z'ha'dum versuchen die Schatten, ihn auf ihre Seite zu bringen. Er jedoch flieht und gibt einen letzten Befehl an die im Orbit befindliche White Star: auf dem Planeten zu stürzen und zwei an Bord vorhandene Fusionsbomben zu zünden. Er selbst kann bis zu einem Abgrund fliehen und als die White Star aufschlägt, ruft ihm Kosh's Stimme zu, zu springen (siehe Z'ha'dum). Seitdem gilt Sheridan als tot. Er jedoch trifft in den Höhlen im Planeten auf ein seltsames Wesen, das ihm eröffnet, daß er zwischen Leben und Tod gefangen sei (siehe Der Letzte des Kha'ri). Das Wesen, einer der Allerersten namens Lorien, gibt ihm einen Teil seiner Lebenskraft und bringt ihn nach Babylon 5 (siehe Rückkehr vom Schattenplaneten). Dort zerrt der neue Kosh den alten Kosh aus Sheridan heraus, wobei er jedoch schwer verletzt wird und nur durch Lorien überleben kann, der ihm für 20 Jahre Teil seiner Lebensenergie gibt (siehe Das Monster auf dem Thron).

Der Kampf gegen Präsident Clark

Nach dem Ende des Schattenkrieges und der neuentflammten Probleme mit Präsident Clark wird Sheridan von Michael Garibaldi in eine Falle gelockt und von Clarks Leuten verhört und gefoltert (siehe Homo Superior). Mit Hilfe von Garibaldi, dessen Manipulation durch das PSI-Corps wieder aufgehoben wurde, und des Mars-Widerstands kann er wieder befreit werden (siehe Das Werkzeug der Vergeltung).

Präsident der Interstellaren Allianz

Nach der Befreiung der Erde von der Diktatur von Präsident Clark gründen die Minbari, Narn, Centauri und die Liga der blockfreien Welten die neue Interstellare Allianz, welcher auch die Erde beitritt. Die (nach seiner Meinung) lächerliche Amtseinführung (siehe Der Attentäter) endet fast mit seinem Tod und zeigt ihm, wie schwierig sein Posten sein wird.

Nachdem sich seit 2249 eine Zuneigung zwischen Sheridan und Delenn herausgebildet und zu einer Liebesbeziehung entwickelt hat, verloben sich beide (siehe Das Monster auf dem Thron) und heiraten schließlich Ende 2251 (siehe Die neue Allianz). Am 15. Dezember 2262 wird ihr Sohn geboren, den sie nach Sheridans Vater, David, benennen.

2266 tritt er erstmals auf den Technomagier Galen. Er erfährt über den Plan der Drakh, die Erde mit einer zurück gebliebenen Todeswolke der Schatten zu vernichten. Zusammen mit Galen und anderen kann er die Zerstörung der Erde zwar verhindern, die Drakh können jedoch noch rechtzeitig einen tödlichen Virus in der Erdatmosphäre absetzen, welcher die Bevölkerung nach etwa fünf Jahren ausrotten wird (siehe Waffenbrüder). Im November 2277 gerät er zusammen mit Delenn kurzzeitig in Gefangenschaft auf Centauri Prime. Imperator Londo Mollari lässt ihn jedoch gegen die Zusage, die Centauri von den Drakh zu befreien, wieder frei.

Das Ende seines Lebens

Etwa ein Jahr nach seinem Rücktritt sind die 20 Jahre seiner nach Z'ha'dum verbleibenden Zeit um und am 7. Januar 2281 fliegt er, nachdem er sich nochmals mit seinen Freunden getroffen hat, nach Coriana 6, wo sein Leben in diesem Universum endet (siehe Der Weg ins Licht). Doch er wird von den Allerersten erwartet und Lorien nimmt ihn jenseits aller Grenzen mit. Am 14. Januar 2281 wird sein Schiff von den Rangern verlassen vorgefunden.

Zitate

  • Zu Delenn als Erklärung zu seiner Kochkunst: "Es schmeckt vielleicht nicht gut, aber es gibt viel davon."
  • Als er die Fusionsbomben zündet, um die Schatten und die Vorlonen auf sich aufmerksam zu machen: "Aufpassen, Gentlemen, eine kleine Überraschung!" (im Original: "Good morning, gentlemen, this is your wake-up-call!")
  • Seine "inoffizielle" Version der Entschuldigung, die er nach der Schützenhilfe für ein Narn-Schiff an die Centauri richtet: "Ich bitte um Entschuldigung. Dafür, dass wir uns gegen einen Angriff Ihres Schiffes verteidigen mußten. Es tut mir leid, dass Ihre Besatzung so dämlich war, auf eine Station zu schießen, auf der eine Viertel Million Zivilisten inklusive Ihrer eigenen Leute lebt. Und ich bitte um Entschuldigung, dass ich so lange damit gewartet habe, Ihr Schiff in Stücke zu schießen."
  • Auf Loriens Frage, ob er etwas habe, für das es sich lohnt zu leben: "Delenn ..."
  • Sheridans detaillierte Antwort auf die Frage nach dem Aussehen eines Minbari-Zeugen: "Glatze mit dem üblichen Kopfschmuck."

Persönliches

Sheridan zeigt sich oft als in merkwürdiger Weise besessen von gutem Essen und hat insbesondere eine Vorliebe für frische Orangen. Dies steht allerdings in krassem Gegensatz zu der Tatsache, dass er als Koch nur eine äußerst schlechte Figur abgibt.

Sheridan hat eine Tradition, nach der er binnen der ersten 24 Stunden eines neuen Kommandos seine "Glücksbringerrede" halten muss. Diese besteht zu Teilen aus Zitaten aus Abraham Lincolns jährlicher Rede an den Kongreß vom Dezember 1862. Auf Babylon 5 hat er allerdings Pech. Als er endlich dazu kommt, die Rede zu halten, werden in der Kontrollzentrale Wartungsarbeiten durchgeführt, und er hält die Rede völlig allein ohne Publikum.

Sheridans Vorliebe für schlechte Witze ist gefürchtet. Er bevorzugt insbesondere Glühbirnen-Witze ("Wie viele ... braucht man, um eine Glühbirne einzuschrauben?"), "Wer ist da?"-Witze ("Klingeling." ... "Wer ist da?") und einige andere Dinge von ähnlichem Kaliber. Er gehört auch zu jenen, die den eigentümlichen Humor von Rebo & Zooty ("Hey, Zooty! Hoch das Bein!") zum Schreien komisch finden.

Sheridans Dienstnummer ist X07Y39-Alpha, sein Sicherheitscode OBSIDIAN.

Persönliche Werkzeuge